Vom Praktikant zum Werkstudent – Warum zurück zu MOONROC?

 

Von Anfang an hat alles gepasst.

Über die Karriereseite meiner Hochschule bin ich das erste Mal auf MOONROC gestoßen. Bereits das Design der Website passte für mich wie die Faust aufs Auge, ganz zu schweigen von den Branchen, in welchen MOONROC aktiv ist. Recht schnell war also klar: hier muss ich mich bewerben!

Die anschließenden Interviews waren anspruchsvoll, die Interviewpartner durchweg kompetent, freundlich und fair. Durch die offene und unkomplizierte Art der MOONROCer fühlte ich mich bereits an meinem ersten Tag dem Team zugehörig. Noch immer begeistert mich das Arbeitsklima. Egal ob eine Unterhaltung mit einem anderen Praktikanten oder einem der Partner, man kommuniziert immer auf Augenhöhe und respektiert einander.

 

Spannende Aufgaben.

Ein weiterer Grund, warum ich mich für einen Werkstudentenjob bei MOONROC entschieden habe, sind die abwechslungsreichen Aufgaben. Auch Einsteigern und Praktikanten wird sofort Vertrauen entgegengebracht. Dadurch findet man sich mit direkter Verantwortung für wichtige Themen oft im kalten Wasser - für mich der ideale Weg, um seine Kompetenzen schnell auszubauen. Es besteht aber kein Grund zur Sorge, denn kommt man mit einer Aufgabe nicht zurecht, kann man jederzeit auf Unterstützung zählen. Man ist bei MOONROC sehr darauf bedacht, die Mitarbeiter und Praktikanten stetig fortzubilden. Deshalb werden Aufgaben mit dem Ziel vergeben, persönliche Lerneffekte zu erreichen und regelmäßige Schulungen organisiert.

 

Wie sich das Arbeiten während des Studiums bei MOONROC gestaltet

Meiner Erfahrung nach steht für die meisten Werkstudenten bei ihrer Tätigkeit vor allem das Gehalt im Vordergrund, denn die Aufgaben sind nicht selten monoton und langweilig. Bei MOONROC ist das anders. Klar kann man als Werkstudent nicht so tief in den Berateralltag eindringen, wie das in einem Praktikum möglich ist, für mich wäre das neben dem Studium zeitlich aber auch gar nicht möglich. Meine Aufgaben bei MOONROC sind dennoch sehr spannend und ermöglichen mir es daran zu wachsen. Zu meinen ersten Tätigkeiten als Werkstudent zählte die Unterstützung bei einer Angebotserstellung – etwas, das ich so vorher noch nicht gemacht hatte. Meine Aufgabe war es unter anderem nach möglichst relevanten Hintergrundinformationen zu recherchieren und kreative Lösungsansätze zu entwickeln. Anschließend wurde ich auf meinen Wunsch hin längerfristig zur Erstellung einer Studie eingesetzt.

Von besonders großem Stellenwert ist für mich die Flexibilität. Als Student an der ESB in Reutlingen gestaltet sich das Arbeiten im Büro für mich schwierig. Neben der Distanz und den Regelvorlesungen, machen es auch Zusatzveranstaltungen und Gruppenprojekteschwierig, sich zwei festgesetzte Tage in der Woche für die Arbeit zu reservieren. MOONROC bringt mir das Vertrauen entgegen von Zuhause arbeiten zu dürfen und mir meine Zeit selbstständig einteilen zu können

 

Erläuterung der Mentor Funktion

Jedem Einsteiger wird bei MOONROC neben dem Vorgesetzten zusätzlich ein Mentor zugeteilt. Seine Aufgabe ist es einen guten Start in den Berateralltag sicherzustellen, indem er sich um die Integration im Team und einen strukturierten Einstieg kümmert. Dabei handelt es sich meistens um einen erfahrenen Senior Consultant, der darüber hinaus erster Ansprechpartner bei Problemen ist.

Auch bei der Aus- und Weiterbildungspielt der Mentor eine zentrale Rolle und begleitet sowohl die fachliche als auch persönliche Entwicklung.

Für mich ist „Mentor“ nicht nur ein Titel, der durch MOONROC vergeben wird, sondern eine Person, der meine persönliche Entwicklung am Herzen liegt. Noch immer profitiere ich sehr von der Erfahrung meines Mentors und lege sowohl bei beruflichen als auch privaten Themen großen Wert auf seine Meinung.